Erholung: 5 Gründe, warum Sie mehr schlafen sollten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Für Sie gelesen

Wer wenig schläft, ist nicht nur weniger leistungsfähig, sondern schadet auch seinem Körper. Wir verraten, warum sich ausreichender Schlaf lohnt

Quelle: Erholung: 5 Gründe, warum Sie mehr schlafen sollten

Das ist doch eine interessante Übersicht – Fünf Gründe warum wir mehr schlafen sollten!

Mal schauen, was das Team der Elle da für Sie zusammen getragen hat:

1) Man isst weniger

häppchenEine interessante und auch fundierte Behauptung. Wer ausreichend schläft, der versorgt seinen Körper mit ausreichenden Ruhephasen und kann auch entsprechend seine Hormonproduktion in Schwung bringen. Und wie wir ja alle wissen: Hormone sind da um unseren Körper zu steuern – dazu gehört natürlich unser Appetit. Verantwortlich soll hierfür das Hormon Leptin sein. Wir haben uns in dem Artikel „Hat Schlaf mit Übergewicht zu tun“ schon einmal damit auseinander gesetzt.

2) Minimierung des Risikos Demenz zu bekommen

demenzOh – das ist ein wirklich interessanter Fakt. Die Elle schreibt hier in Ihrem Artikel, für uns auch nachvollziehbar, dass im Schlaf schädliche Proteine aus dem Gehirn abtransportiert werden. Eine Schädigung der Hirnzellen bei nicht erfolgten Abtransport, infolge von Schlafmangel, soll demzufolge das Risiko der Erkrankung erhöhen.

Wir haben uns schlau gemacht und sind auf eine Studie gestoßen:

Effect of 1 Night of Total Sleep Deprivation on Cerebrospinal Fluid β-Amyloid 42 in Healthy Middle-Aged Men 

Kurz zusammen gefasst kann man zu dieser Studie sagen: es ist nur eine Kurzstudie mit 26 Teilnehmern gewesen. Sinn der Studie war es, die aus Tierversuchen bereits bekannten Ergebnisse beim Menschen ebenfalls nachzuweisen. Dieser Nachweis glückte auch! Gemessen wurde die Konzentration des Beta-Amyloid-42-Peptids (Aß42). Die Ablagerungen dieses Peptids im Gehirn sollen bei der Entstehung von Demenz maßgebend sein. Bei der Kontrollgruppe (wenigstens 6,5 Stunden Schlaf) nahm die Konzentration dieses Eiweißes im Lauf der Nacht deutlich ab, wohingegen bei der Probanden-Gruppe, welche nicht schlief die Konzentration des Eiweißes sogar anstieg. 

3) Man kann besser Entscheidungen treffenentscheidungen

Kurz und knapp kann man hier sagen: Das kennt jeder – ausgeschlafen kann man deutlich einfacher und besser Entscheidungen treffen. Die „Elle“ beruft sich in Ihrem Artikel hier sogar auf eine Studie diesbezüglich. 

Wir wären nicht das BioBett-Team, wenn wir da nicht auch gründlich nachlesen würden. 

Grundsätzlich beziehen sich die meisten Fundstellen im Internet zu diesem Thema auf die Entgiftungsfunktion, die der Schlaf auf unser Gehirn hat. Interessante Artikel finden Sie unter anderem hier:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/16/studie-schlafmangel-fuehrt-zu-alzheimer/

http://www.ludwigs-apotheke-bockhorni.de/index.php?pid=gtext&tid=2072

Zusammen gefasst, lässt sich hierzu sagen: Ein belastetes Gehirn kann einfach nicht gut arbeiten und arbeitet deswegen langsamer und unsicherer. Durch den Schlaf, wie schon im vorigen Punkt beschrieben, erfolgt eine „Filterung“ und damit Entgiftung des Gehirns und man ist viel Leistungsfähiger.

Und ohne Leistungsfähigkeit, kann man auch keine Entscheidungen treffen.

4) Man nimmt unausgeschlafen ungesundes zu sich

coffee-beans-399465_1280Hm, hier bezieht sich die „Elle“ auf erhöhten Kaffee- und Cola-Konsum aufgrund Schlafmangels. Die Wirkung (ob gesundheitsförderlich oder schädlich) von Kaffee auf den Organismus ist nach wie vor umstritten. Es gibt viele gegensätzliche Studien. In diesem Bereich, muss ich nun also, das Fazit vollkommen Ihnen selber überlassen, denn die Wirkung von Kaffee würde den Rahmen dieses Artikels deutlich sprengen. 

Auch mit Cola ist es so eine Sache für sich – das sie nicht zu den gesunden Lebensmitteln schlechthin zählt, ist schon allein aufgrund ihres Zuckergehaltes klar. Aber wie bei allem: Die Menge machts………….. Und ob die wirklich mit der Schlafmenge oder eher mit dem persönlichen Geschmack eines jeden zusammen hängt……. da erlaub ich mir jetzt kein Urteil drüber.

5) Man reagiert ausgeschlafen Besonnener

Emotionen sind für ausgeschlafene Menschen besser steuerbar. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass wie bereits oben geschrieben, ein ausgeschlafenes Gehirn besser arbeitsfähig ist. 

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt ist natürlich auch, dass in der Nacht, in den Traumphasen, unser Gehirn erlebtes verarbeitet. Diese Aufgabe ist tagtäglich wichtig! Normal bemerken wir dies gar nicht. Nach großen Ereignissen (egal ob diese positiver oder negativer Natur sind) bemerkt jeder wie wichtig die Verarbeitung von Geschnissen im Traum ist. Denn nach einer Nacht, in welcher man gut schlafen konnte, steigt das komplette Wohlbefinden und auch die Sicht auf die Ereignisse wird verbessert und neu strukturiert. Dies hat logisch zur Folge, dass man entsprechend auch besonnener reagieren kann. 

Mein Fazit

Die „Elle“ hat in Ihrem Artikel wirklich fünf interessante Punkte ganz kurz zusammen gefasst. Und nach näherer Betrachtung, kann ich nur sagen: „Dankeschön, für diesen Anreiz, ausführlich darüber zu schreiben“

Ich hoffe, die von mir zusammen getragenen Fakten waren für Sie auch verständlich.

Haben Sie Fragen dazu? Fehlt etwas? Dann hinterlassen Sie doch einfach kurz einen Kommentar.

Ich freue mich darauf von Ihnen zu lesen!  

Bilderquelle: pixabay.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.