schlafen ist viel schöner!

Schlafmangel macht hungrig

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Für Sie gelesen

Nachdem wir gestern schon berichtet haben, wie sich Schlafmangel auf Suchtgefahren auswirkt (hier gehts zum Artikel) haben wir heute einen Kurzartikel über die Auswirkungen von Schlafmangel auf das Gewicht unter die Finger bekommen.

Auch das wollen wir natürlich niemanden vorenthalten! Annette Bulut schreibt ihn Ihrem Kurzartikel, dass nicht nur mehr Zeit zum Essen beim Wenigschläfer Grund für Gewichtsprobleme sein kann, sondern auch der Hormonhaushalt. Das Hormon Leptin, so schreibt sie hier: Schlafmangel macht hungrig – Umwelt-Panorama.de. ist für die Sättigung zuständig und nimmt bei Wenigschläfern ab.

Frührjahrsmüde? Vitamine helfen! 

Dieses Hormon wurde erst 1994 entdeckt – im zugehörigen Wikipediaartikel, kann man nachlesen, dass die Forschung hier noch ziemlich in den Kinderschuhen steckt. Hoffnungen, durch Hormongaben Menschen mit Übergewicht helfen zu können, wurden allerdings vorläufig zerschlagen – denn offenbar kann der Körper auch Resistenzen entwickeln. (hier direkt bei Wikipedia informieren)

Meine Laienvermutung: Vielleicht liegt es ja wirklich an der Schlaf-Menge und Qualität?! Denn Leptin ist nicht das einzigste Hormon, welches im Schlaf produziert wird. Und nur wenn der komplette Hormonhaushalt natürlich in Ordnung ist, wahrscheinlich können auch nur dann alle Hormone gut miteinander arbeiten und „ihre Arbeit tun“

Wie Sie einen guten Start in den Tag erleben können, dass können Sie auch in unserem Artikel: „Morgengrauen, muss das sein“ nachlesen

Ein Gedanke zu „Schlafmangel macht hungrig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.